Kathmandu-Tal

File 482Die Hauptstadt Nepals - Kathmandu – liegt in einem fruchtbaren Tal. Das Kathmandu-Tal ist heute nicht nur eine Landschaft, sondern auch das Zentrum des Tourismus in Nepal. Etwa 60 Ortschaften liegen in dieser Region und fast alle von ihnen werden jedes Jahr von zahlreichen Besuchern aufgesucht. Die wichtigsten sehenswerten Städte neben Kathmandu sind Patan, Bhaktapur, Kirtipur und Panauti. Neben diesen gibt es noch viele weitere Sehenswürdigkeiten im Kathmandu-Tal.

Zu ihnen gehört beispielsweise der Tempel der Dakshinkali. Er ist der hinduistischen Göttin Kali gewidmet, die für Zerstörung und Vernichtung, aber auch für Erneuerung steht. Viele Pilger reisen an, um der Gottheit zu huldigen – hier finden immer wieder auch blutige Opferrituale statt. Bei diesen werden männliche Tiere getötet. Vor allem Hähne müssen jeden Samstag für dieses Ritual ihr Leben lassen. Ihren Höhepunkt erreichen die Feierlichkeiten jedoch zum Dasein-Fest im Oktober, zu diesem werden auch größere Tiere wie beispielsweise Schafe oder Büffel der furchteinflößenden Göttin Kali geopfert.

Budhanilakantha ist der Name einer gewaltigen Tempelanlage, die sich etwa 10 km außerhalb von Kathmandu befindet. Im Mittelpunkt des religiösen Interesses steht die große Vishnu-Statue aus dem 7. Jahrhundert. Fast fünf Meter misst die Figur, die aus einem einzigen Stein gehauen sein soll. Sie ruht auf der Weltenschlange Ananta über dem Wasser eines Sees. Zur Anlage gehören verschiedene hinduistische Tempel und Schreine.

File 278Zwei kleinere Orte im Kathmandu-Tal sind für ihre ruhige Atmosphäre bekannt: Nagarkot und Dhulikhel. In Dhulikhel gibt es eine gut erhaltene Altstadt in klassischem Newar-Stil zu besichtigen. Neben den Wohnhäusern mit ihren hübschen Schnitzereien sind vor allem verschiedene Pagoden-Tempel von herausragender Bedeutung. Bekannt ist Dhulikhel auch für sein renommiertes Krankenhaus, das in ganz Nepal einen guten Ruf hat. Für Urlauber ist jedoch der wunderbare Ausblick wichtiger, den man hier auf die umliegenden Gebirge hat. Auch im Örtchen Nagarkot bieten sich diese atemberaubenden Ausblicke, vor allem vom Aussichtspunkt am Rande der Siedlung aus. Nagarkot ist ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen in die Umgebung, aber auch ein guter Platz zur Erholung.

File 362Noch mehr Naturerleben gibt es in der Schlucht nahe dem Ort Chobar. Der Legende nach hatte Boddhisatva Manjushri mit einem Schwert das Gebirge getrennt, um den Bagmati-Fluss aus dem Kathmandu-Tal abfließen zu lassen. So fließt heute der Bagmati durch die wunderschöne Landschaft der Chobar-Schlucht gen Süden. Von einer Hängebrücke aus kann man die Schlucht gut überblicken, von hier aus sieht man auch eine Tempelanlage. Diese ist der hinduistischen Gottheit Ganesha gewidmet.