Land & Leute

Geografie 
LageNepal ist ein Binnenstaat in Südasien, der im Norden an China und im Osten, Westen und Süden an Indien grenzt. Damit befindet sich der relativ kleine Staat zwischen den beiden bevölkerungsreichsten Ländern der Welt. Er liegt zwischen 26° und 30° nördlicher Breite und 80° bis 88° östlicher Länge. Nepal hat eine Gesamtfläche von ca. 150.000 Quadratkilometern.
KlimaIn den verschiedenen Regionen Nepals kann das Wetter sehr unterschiedlich sein, da es von alpinen bis tropischen Gegenden alles gibt (siehe Flora & Fauna). Grundsätzlich gilt jedoch, dass es in den Sommermonaten sehr heiß werden kann und die Wintermonate kühl aber gemäßigt sind. Ausnahmen sind selbstverständlich die höheren Lagen im Himalaya, in denen Schnee das ganze Jahr über die Regel ist. Das Klima im Tiefland ist vor allem vom Monsun geprägt, der besonders im Juli, August und September heftigen Regen bringt.
Flora & FaunaDer südasiatische Staat lässt sich in fünf Vegetationszonen einteilen: die tropische, die subtropische, die gemäßigte, die subalpine und die alpine Zone. In diesen kommen unterschiedliche Pflanzen und damit auch Tiere vor. Nepal hat eine große Artenvielfalt vorzuweisen, auch leben hier einige vom Aussterben bedrohte Tierarten wie beispielsweise Tiger, wilde Elefanten und Flussdelfine.
Gebirge

Nepal ist teilweise in den Himalaya eingebettet. Einige der höchsten Gipfel der Welt liegen innerhalb der Staatsgrenzen. Der Mount Everest gilt mit seinen 8.848 Metern als der höchste Berg der Erde. Weitere Achttausender innerhalb der Grenzen Nepals sind zum Beispiel der Annapurna und der Kangchendzönga.

Menschen 
BevölkerungIn Nepal leben etwa 25 Mio. Menschen, Tendenz stetig steigend, denn eine nepalesische Frau bringt im Durchschnitt 4,4 Kinder zur Welt. Dieser sehr hohen Geburtenanzahl steht jedoch eine ebenfalls sehr hohe Kindersterblichkeit entgegen. Die durchschnittliche Lebenserwartung der Nepalis beträgt 63 Jahre und das Land hat eine Bevölkerungsdichte von 170 Einwohner pro Quadratkilometer, wobei zu berücksichtigen ist, dass viele Regionen komplett unbewohnbar sind. Es gibt zahlreiche ethnische Minderheiten, weswegen Nepal auch häufig als Minoritätenmosaik bezeichnet wird. Etwa 50% der nepalesischen Bevölkerung gelten immer noch als Analphabeten.
GemeindenKathmandu ist nicht nur die Hauptstadt Nepals, sondern mit seinen ungefähr 900.000 Einwohnern auch die bevölkerungsreichste Stadt des Landes. Zählt man die angrenzenden Orte Bhaktapur und Patan hinzu, so kommt man auf etwa 1,5 Millionen Menschen im Kathmandu-Tal. Ein weiterer wichtiger Ort ist Pokhara.
MigrationDie Migration innerhalb Nepals ist auffällig: Wie auch in vielen anderen armen Staaten gibt es eine stark ausgeprägte Abwanderung der Landbevölkerung in die Städte. Viele Nepalis versuchen ins Ausland zu gelangen, was vor allem wirtschaftliche Gründe hat. In den letzten Jahrzehnten gab es einige Einwanderer nach Nepal aus Bhutan und Tibet.
SprachenOffizielle Amtssprache ist Nepali, das wie Sanskrit und Hindi zur indo-germanischen Sprachenfamilie gehört und im Devanagari-Alphabet geschrieben wird. Daneben gibt es etwa 20 verschiedene Sprachen im Land wie beispielswiese Maithili, Newari oder Tharu. Auf Englisch kann man sich an den meisten Orten – vor allem in Touristenzentren und in den Städten wie Kathmandu – gut verständigen.
Religion

80,6% der Bevölkerung wird zum Hinduismus gezählt, 10,7% zum Buddhismus und 4,2% zum Islam. Bei diesen Zahlen ist zu beachten, dass sich viele Nepalis zum Hinduismus und Buddhismus gleichzeitig angehörig fühlen. Dies kommt daher, dass sich die beiden Religionen im Laufe der Zeit immer stärker angenähert haben. Weitere Religionsgruppen sind unter anderem Christen und Jains.

Regierung 
Offizieller NameSaṃghīya Loktāntrik Gaṇatantrātmak Nepāl (auf deutsch: Demokratische Bundesrepublik Nepal)
StatusParlamentarische Republik
Politische InstitutionenSeit 2006 ist Nepal kein Königreich mehr, sondern ein säkularer Staat. Heute gibt es ein demokratisches Mehrparteiensystem, bei dem derzeit 25 Parteien in der Verfassungsgebenden Versammlung des Landes vertreten sind. Stärkste Fraktion ist die maoistisch geprägte Vereinigte Kommunistische Partei Nepals.
StaatsoberhauptStaatspräsident Ram Baran Yadav
RegierungschefPremierminister Baburam Bhattarai
Hymne

Die neue Nationalhymne Nepals (seit 2006) heißt Sayaun Thunga Phool Ka, was übersetzt „Hunderte von Blumen“ bedeutet. Darin werden die Nepalis als Blumen an einer gigantischen Girlande beschrieben.

Wirtschaft 
WirtschaftszweigeMehr als die Hälfte der Nepalis lebt von der Landwirtschaft, diese stellt einen der wichtigsten Wirtschaftszweige dar. Der Export von Handwerks- und Kunsthandwerksprodukten gewinnt immer größere Bedeutung, ebenso die Industriestandorte im Süden des Landes.
TourismusIn den 1950er Jahren reisten die ersten westlichen Touristen nach Nepal und seitdem hat sich die Anzahl derer, die in den südasiatischen Staat fahren, stetig gesteigert. Einen kleinen Einbruch gab es während des blutigen Maoisten-Konfliktes. Davon hat sich der Tourismus jedoch wieder erholt. Heute ist die Tourismusbranche ein bedeutender Wirtschaftszweig, der noch einiges an Wachstumspotential hat.
Pro-Kopf-EinkommenDas jährliche Pro-Kopf-Einkommen beträgt durchschnittlich 645 US-Dollar, damit ist Nepal das ärmste Land Südasiens und einer der 15 ärmsten Staaten weltweit.