Panauti

File 476Panauti ist eine verschlafene und hübsche Kleinstadt am Rande des Kathmandu-Tales, die große religiöse Bedeutung hat. Das ist auch der Grund, weshalb sich hier zahlreiche Tempelanlagen befinden und häufig religiöse Feierlichkeiten stattfinden. So zählen vor allem die architektonischen Highlights zu den Sehenswürdigkeiten Panautis. Wichtigster Tempel ist der schöne Indreshvar Mahadev Mandir aus dem 13. Jahrhundert, er gilt als einer der ältesten im Kathmandu-Tal. In seinem Inneren befindet sich ein Shiva-Lingam, also ein männliches Fruchtbarkeitssymbol. Der hinduistische Tempel ist umringt von weiteren kleineren Tempeln und Schreinen. Neben den vielen alten Tempeln sind aber auch die Wohnhäuser in traditionellem Newari-Stil sehenswert.

In Panauti treffen die beiden Flüsse Roshi Khola und Punyamati Khola aufeinander, was den Ort heilig macht. Legendär ist der dritte, unterirdische Fluss namens Lilamati, der angeblich nur von wenigen auserwählten Personen wahrgenommen werden kann. Jedes Jahr im Januar reisen zahlreiche Pilger zu einem rituellen Bad nach Panauti. Bei dieser Waschung soll man sich von allen Sünden des vergangenen Jahres befreien können.

Aufgrund der religiösen Bedeutung dieser Flüsse sind an ihren Ufern einige Tempelanlagen errichtet worden. Es existieren ein dreigeschossiger Krishna-Nyarayan-Tempel sowie der Brahmayani Mandir mit hübschen Wandmalereien im Innern. Zahlreiche Steinskulpturen säumen die Ufer und hier sind auch die Ghats zu finden, an denen verstorbene Mitmenschen verbrannt werden. Hinter dem Brahmayani Mandir gibt es einen Weg hinauf zum Hügel, von dem aus man einen wunderbaren Ausblick auf das Städtchen Panauti und seine Umgebung hat.

Von Kathmandu aus erreicht man Panauti am besten mit dem Bus, die Fahrt dauert etwa 1 ½ Stunden.