Patan

File 473Die viertgrößte Stadt Nepals ist mit etwa 300.000 Einwohnern Patan, auch Lalitpur genannt. Sie grenzt direkt an Kathmandu an und ist nur durch den Bagmati-Fluss von der Hauptstadt getrennt. Angeblich ist Patan die älteste Stadt im Kathmandu-Tal, lange Zeit war sie außerdem die Hauptstadt des gleichnamigen Königreiches. Hier geht alles ein wenig gemächlicher zu als in der Zwillingsstadt Kathmandu und es gibt auch einige Sehenswürdigkeiten, die vor allem religiöser Art sind.

File 182Beliebt ist jedoch vor allem der Durbar Square, der hier wegen des hier stattfindenden Marktes auch Mangal Bazar genannt wird. Hier steht der ehemalige Königspalast von Patan, der zu Teilen bereits im 17. Jahrhundert erbaut wurde. Im Palastinneren befindet sich auch das Patan Museum, das sich auf religiöse Gegenstände spezialisiert hat und eine bemerkenswerte Sammlung von Kunsthandwerk beherbergt. Auf dem Durbar Square sind außerdem zahlreiche religiöse Heiligtümer wie Schreine und Tempel zu finden. Um den königlichen Platz zu betreten, ist eine kleine Gebühr zu entrichten.

Nur wenige Minuten vom Durbar Square entfernt steht ein buddhistischer Klosterkomplex. Es heißt Kwa Bahal oder auch „Golden Temple“, weil es hier einige vergoldete Statuen gibt. Es ist insgesamt ein sehr prachtvolles Gebäude, das nicht nur die Herzen von Architektur-Fans höher schlagen lässt. Reich geschmückte Tempel, ein Wandelgang mit Gebetsmühlen und ein tibetisch-buddhistisches Kloster sind in der Anlage zu finden. Weitere sehenswerte Gebäude von Patan sind der Kumbheshvar-Tempel, der dem hinduistischen Gott Shiva gewidmet ist, sowie Hiranya Varna Mahaa Vihar, der Tempel der tausend Buddhas.