Taleju Mandir, Kathmandu

File 125

Am Durbar Square in Kathmandu, dem Herzstück der Hauptstadt Nepals, befindet sich nicht nur der Königspalast Hanuman, sondern auch der Taleju Mandir. Der Taleju-Tempel wurde bereits Mitte des 16. Jahrhunderts unter König Mahendra Malla erbaut und war damit angeblich der erste Monumentalbau im Kathmandu-Tal. Der Tempel hat drei Etagen und ist stufenartig aufgebaut, er ist daher ein gutes Beispiel für typische Newari-Architektur. Es ist beeindruckend, wie gut er trotz Erdbeben und sonstigen Katastrophen erhalten ist.

Der Tempel ist der hinduistischen Gottheit Taleju Bhawani gewidmet. Man sagt, dass diese maßgeblich dazu beitrug, ob ein Herrscher in Kathmandu seine Macht behielt oder verlor.

Leider ist es nicht möglich, den Taleju Mandir von innen zu besichtigen. Selbst gläubige Nepalis können nur einmal jährlich den Tempel durch die vergoldete Tür betreten, nämlich zu Zeiten des Dasain Festivals. Es lohnt sich, ein paar Stufen am Gebäude höher zu klettern, denn vom Taleju Mandir aus hat man einen schönen Blick auf den Durbar Square. Oft sind hier auch viele Einheimische, die sich über Gesellschaft freuen und zu einem kleinen Gespräch bereit sind.